Das Vertreterbüro Würzburg

Das Vertreterbüro in Würzburg ist seit 1994
für Buchhandlungen und Verlage als
Ansprechpartner tätig.

Unser Service für Buchhandlungen
Vier umfangreiche Verlagsvertretungen sind im Vertreterbüro Würzburg versammelt und werden von uns betreut. Somit sind wir für Buchhandlungen die Ansprechpartner für mehr als 70 Verlage und fast 20 Auslieferungen.

Privatkunden können über uns keine Bücher bestellen. Bitte wenden Sie sich an Ihre
örtliche Buchhandlung.
 

Jens Müller
Vertreterbüro Würzburg

AKTUELL

Auf der Flucht vor Hitler:
Als die Schriftsteller Europa verließen

 

Uwe Wittstock
MARSEILLE 1940

351 Seiten mit 28 Abbildungen und 2 Karten
Hardcover.
ISBN 978-3-406-81490-7
Verlag C.H.Beck
26,00€

Juni 1940: Hitlers Wehrmacht hat Frankreich besiegt. Die Gestapo fahndet nach Heinrich Mann und Franz Werfel, nach Hannah Arendt, Lion Feuchtwanger und unzähligen anderen, die seit 1933 in Frankreich Asyl gefunden haben. Derweil kommt der Amerikaner Varian Fry nach Marseille, um so viele von ihnen wie möglich zu retten. Uwe Wittstock erzählt die aufwühlende Geschichte ihrer Flucht unter tödlichen Gefahren.
Es ist das dramatischste Jahr der deutschen Literaturgeschichte. In Nizza lauscht Heinrich Mann bei Bombenalarm den Nachrichten von Radio London. Anna Seghers flieht mit ihren Kindern zu Fuß aus Paris. Lion Feuchtwanger sitzt in einem französischen Internierungslager gefangen, während die SS-Einheiten näherrücken. Sie alle geraten schließlich nach Marseille, um von dort einen Weg in die Freiheit zu suchen. Hier übergibt Walter Benjamin seinen letzten Essay an Hannah Arendt, bevor er zur Flucht über die Pyrenäen aufbricht. Hier kreuzen sich die Wege zahlreicher deutscher und österreichischer Schriftsteller, Intellektueller, Künstler. Und hier riskieren Varian Fry und seine Mitstreiter Leib und Leben, um die Verfolgten außer Landes zu schmuggeln. Szenisch dicht und feinfühlig erzählt Uwe Wittstock von unfassbarem Mut und größter Verzweiflung, von trotziger Hoffnung und Mitmenschlichkeit in düsterer Zeit.

Mit Lenin auf dem Sonnendeck –
eine beinahe wahre Geschichte von Michael Köhlmeier

 

Michael Köhlmeier
DAS PHILOSOPHENSCHIFF
224
Seiten. Gebunden.
ISBN 978-3-446-27942-1
Hanser Verlag
24,00€

Mit diesem großen Werk schließt Michael Köhlmeier an seinen Bestseller „Zwei Herren am Strand“ an. Zu ihrem 100. Geburtstag lädt die Architektin Anouk Perleman-Jacob einen Schriftsteller ein und bittet ihn darum, ihr Leben als Roman zu erzählen. In Sankt Petersburg geboren, erlebt sie den bolschewistischen Terror. Zusammen mit anderen Intellektuellen wird sie als junges Mädchen mit ihrer Familie auf einem der sogenannten „Philosophenschiffe“ auf Lenins Befehl ins Exil deportiert. Nachdem das Schiff fünf Tage und Nächte lang auf dem Finnischen Meerbusen treibt, wird ein letzter Passagier an Bord gebracht und in die Verbannung geschickt: Es ist Lenin selbst.

Zum 75. Geburtstag eines der wichtigsten Autoren unserer Zeit –
der neue große Roman von Haruki Murakami

 

Harulki Murakami
DIE STADT UND IHRE UNGEWISSE MAUER
640
Seiten. Gebunden.
ISBN 978-3-8321-6839-1
DuMont Buchverlag
34,00€

Eine ummauerte Stadt, die nur betreten kann, wer seinen eigenen Schatten zurücklässt: Hier lebt das wahre Ich des Mädchens, in das sich der namenlose Erzähler mit siebzehn Jahren unsterblich verliebt. Er macht sich auf die Suche, gelangt in die Stadt und ihre geheimnisvolle Bibliothek, doch das Mädchen erkennt ihn nicht mehr.
Unter rätselhaften Umständen gerät der Erzähler zurück in die Welt jenseits der Mauer. Er zieht nach Tokio, arbeitet im Buchhandel, hat wechselnde Freundinnen. Aber er kann das Mädchen nicht vergessen. Schließlich kündigt er und nimmt eine Stelle in einer alten Bücherei in der Präfektur Fukushima an. Die Erinnerung an die ummauerte Stadt kehrt mit aller Macht zurück, die Realität gerät knirschend ins Wanken – und der Erzähler muss sich fragen, was ihn an diese Welt bindet.
Der neue große Roman von Haruki Murakami: ein melancholischer, zärtlicher und philosophischer Roman über eine verlorene Liebe, die Suche nach dem Selbst und die Möglichkeit, Mauern zu überwinden.